Beschreibung
Der Lindy Hop ist als Tanz ein Vorreiter des Boogie Woogie und Rock'n'Roll. Er entwickelte sich aus dem Charleston und enthält deshalb viele 8-Count Elemente. Auch viele anderen Tanzformen beeinflussten den Lindy Hop. Sein Schwerpunkt liegt aber wie bei der Jazzmusik in der Improvisation. Der Lindy Hop wird überwiegend zu Swing-Musik der 1930er- und 1940er-Jahre getanzt.
Geschichte
Ende der 1920er-Jahre wurde in Harlem (New York) der Name Lindy Hop für diese spektakuläre Swingtanzform geprägt. 1934 benannte der Bandleader Cab Calloway einen Stil des Lindy Hop mit dem neuen Namen "Jitterbug". Frankie Manning führte 1935 die erste Akrobatik in Lindy Hop ein. Er tanzte auch mit veränderter Körperposition. Anstatt aufrecht zu tanzen, beugte er sich stärker nach vor und erzeugte ein Bild, als ob er fliegen würde. Um 1940 erfuhr der Lindy Hop eine Abwandlung zum Boogie-Woogie, dem späteren Rock'n'Roll der 1950er-Jahre. Mitte der 1990er-Jahre kamen dann die Begriffe Savoy-Style und Hollywood-Style auf, um die Tanzstile des Lindy Hop besser zu beschreiben. Savoy-Style bezieht sich auf den magischen Ort, an dem der Lindy Hop zu seiner Größe aufstieg, dem weltberühmten Savoy-Ballroom. Hollywood-Style bezieht sich auf die Gegend und die Hollywoodfilme, in denen dieser Stil vornehmlich getanzt wurde.
Grundschritte
4-Count-Basic
6-Count-Basic
8-Count-Basic
Figuren
She goes / He goes
Lady Stop
Promenade Walks
Lindy Circle (Whip)
Swing out with Lady Swivels
Lindy Charleston Kicks Side-by-side
Inside Turn
Outside Turn
Shoulder Lead
Lindy Charleston Cross Kicks
Underarm Swing
Jump into Twist on Place
Jump with Lady Four Turn
Texas Tommy
Jig Walk
Great Lindy Circle
...