Beschreibung
Der Charleston ist ein amerikanischer Einzel- und Gesellschaftstanz der 1920er-Jahre. Er wird nach Big Band- und Swing-Musik im 4/4 Takt getanzt. Dieser Tanz ist mit seinen 50 bis 75 Takten pro Minute extrem schnell. Grundlage für diesen Tanz sind isolierte Bewegungen, d.h. einzelne Körperteile, z.B. die Arme und Beine, werden getrennt voneinander bewegt. Rudern mit den Armen und X/O Kombinationen mit den Beinen sind typisch für den Charleston.
Geschichte
Der Charleston ist nach der Hafenstadt Charleston in South Carolina benannt. Die 1923 von James P. Johnson komponierte Jazz-Melodie "The Charleston" verhalf dem Tanz in der ganzen Welt zu großer Popularität. In Europa wurde der Charleston ab 1925 durch Josephine Baker bekannt. Der Solo-Charleston ist in Europa um 1925 durch Josephine Baker bekannt geworden. Mit Beginn der Weltwirtschaftskrise 1929 verschwand der Charleston langsam wieder. Der Lindy Hop, ein wichtiger Swingtanz der 1930er- und 1940er-Jahre, hat viele Elemente des Charleston übernommen.
Schritte
Side-Twist
Step-Tap
Charleston-Grundschritt
Twist
Quickstep
Figuren
Sonne
Pferderücktritt
Happy Feet (Pinguin, Vogel)
Knie-Twist
...